Traditionen

Das Gebiet von Rajhradsko und seine Traditionen




Rajhradsko befindet sich am nördlichen Ende eines typisch südmährischen Volksgebiets. In allen Ortschaften innerhalb dieser Kleinregion finden regelmäßig Kirmesfeste in Trachten statt, mit allem, was dazugehört. Eine Gruppe von Jungs und Mädchen, die das Gesindel darstellen, üben lange vor dem Fest Volkstänze ein, insbesondere den Ablauf der Tanzveranstaltung, die den Höhepunkt der Feierlichkeiten darstellt. Das Aufrichten des Maibaumes, die Einladung der Bewohner von Haus zu Haus zum Fest, die Übernahme des Festrechts vom Bürgermeister der Gemeinde, die eigentliche Tanzveranstaltung, die Sonntagsmesse, der Festumzug und andere Volksbräuche können Besucher alljährlich in Rajhrad im September zur Feier der Erhebung des Heiligen Kreuzes miterleben, in Rajhradice dagegen zum Gedenktag der Hl. Scholastik und in dem Ortsteil Louèka zum Hl. Stanislav. In Opatovice gibt es diese Feier zum Hl. Karl, in Holasice gibt es Ende September diese Feier zum Hl. Wenzel und in Popovice dann das Fest anlässlich des Hl. Martin im November. In Rajhrad wird ebenfalls regelmäßig die Kirmes zum Hl. Peter und Paul veranstaltet – stets am nächstgelegenen Wochenende dem Gedenktag des Hl. Peter und Paul. Bunte Trachten, schneidige Blasmusik und die fröhliche Atmosphäre verzaubern jeden, der sich in seiner unmittelbaren Umgebung aufhält, gleich ob ein Einheimischer oder Fremder, ein Kind oder Senior.




Server je vytvoøen prostøednictvím redakèního systému. Webové zpracování a basic.